Neues

November im Januar

Heute morgen kostet der Liter Diesel 1,69.
Einsneunundsechzig.
Ein Lastenfahrrad mit dem ich mein ganzes Geraffel durch Deutschland kurven kann, kostet mich 2000, plus Regencape, eins mit E nur 5000, aber nee, warte, haben se noch gar nicht erfunden die Größe.
Und was ist mit dem Kongo, die endliche Ressource Kobalt kommt dann von dort über China direkt in mein sauberes Radel? Klingt für mich nich nachhaltig.
Wird das also nix mit Lutz Drenkwitz auf Tour. Na ja, Corona und die Politik drumrum macht’s ja eh gerade überflüssig drüber nachzudenken. Für alle, die es noch nicht begriffen haben, die Branche befindet sich im (Quasi-) Lockdown.
Klar, die Kneipen haben auf, aber es kommt niemand, was Wunder. Konzerte wurden nicht gebucht bzw verschoben auf Frühjahr (darauf hofft die ganze Branche, dass die Erkältungen im April abklingen und man wieder richtig Gas geben kann).
Nur mal so, warum wird eigentlich das Krankenhauspersonal nicht aufgestockt? Alle reden von der Überlastung des Gesundheitswesens, und das, soweit ich mich erinnere, seit zwei Jahren. Und deswegen sitzen wir hier jetzt immernoch (und schon wieder) fest?
Hab gehört, dass 80 Prozent der Deutschen keine finanziellen Einbußen durch die Pandemie haben, hm, denke, dann kümmert es auch ganz, ganz viele Leute nicht, wenn der Künstler jammert.
Und warum führt die Lagarde nicht wieder Zinsen ein, damit die Leute ihr Geld wieder auf’s Sparbuch bringen, statt mit Immobilien zu spekulieren und die Mieten ins Unermessliche zu treiben? Oder hier einen Wolkenkratzer nach dem anderen aus dem Boden zu betonieren (super Idee)?
Na ja, die Fragen eines Laien. Man versteht ja nix davon. Außer dass der Affe gefüttert werden muss. Wahrscheinlich ist es so noch am Besten, sonst würde uns der ganze Scheiß nicht sofort, sondern gleich um die Ohren fliegen. Und in Afrika verhungern Menschen. Und im Osten steht der Russe.

Apropos Depression, wir haben vergangenes Jahr einen schönen Novemberblues aufgenommen. Als Rap, also Deutschrap, ja, genau, richtig gehört, Lutz Drenkwitz macht, was Lutz Drenkwitz immer macht (Frage: Was denn? Antwort: Er erfindet sich permanent neu) und der nette Rapper (Peter) aus’m Nachbarstudio setzt einen drüber. Und weil das so Geilomat geworden ist, hat der Kameraspezi (Gabriel) von schräg oben gleich noch ’nen Video von gemacht. Und, Fuck, was soll ich sagen, hab’s mir eben mal wieder angeguckt, Hammer!
Und das kannste jetzt hier sehen, und meine CD kann man immernoch bestellen(!).

Das Hören meines aktuellen Werkes macht Euch schöner, schlauer und reicher!
Versprochen.

MAZ ab!

Ufo über Walle!

Manchmal denke ich, ob ich zur Zeit überhaupt gute Laune-Posts posten darf.
Bei all den, zugegeben, schwer reglementierenden Maßnahmen und den düsteren Aussichten.
Aber gerade jetzt, denke ich mir gerade.

Tja, bei mir gab’s heut den Booster-Chip von Biontech und laut meiner Ärztin wird’s bestimmt auch ne 4. Impfung geben.
So, wie sie es mir erklärt hat, macht es Sinn, sie hat auf Intensiv gearbeitet als es die vielen Grippetoten gab, man kann nix machen bei Viren, sie haben nur Medikamente gegen Aids und Herpes, und noch irgendwas, das war es dann aber.
Man kann nix machen bei Viren. Man kann aber den Virus nicht noch weiterverbreiten, das kann man, also andere schützen. Wenn sie es sagt, glaub ich das. Und wem soll ich mehr glauben, als einer Expertin vom Fach? Experten aus’m Internet?
Die einfache Rechnung ist, umso mehr Leute sich nicht impfen lassen, umso schneller mutiert das Virus, umso länger dauert der ganze Scheiß.
Und, glaubt mir, ich habe hier in meinem Freundeskreis kluge Leute, die sich nicht impfen lassen, mit guten Argumenten, die nachvollziehbar und einleuchtend sind. Ich bin heut auch mit Zweifeln zum Impfen gegangen und sie hat die zerstreut.

Einig waren wir uns, dass es der komplette Wahnsinn zur Zeit ist, heute Hü, morgen Hott, heute so, morgen das Gegenteil, man kann sich auf nix verlassen, außer, dass man sich auf nix verlassen kann.
Auch die Hilfen für Selbständige, ein einziges Chaos, es entwickeln sich Dynamiken und Zwänge, die nur noch irrational sind.
Ich zahle zum Beispiel über die Hälfte meiner Neustarthilfe zurück, obwohl ich das erste Halbjahr ’21 nix gespielt habe und nur die Hälfte meiner üblichen Gema-Kohle gesehen habe, macht keinen Sinn, ist aber so. Den „erleichterten“ Zugang zur Grundsicherung (nennen wir es beim Namen, Hartz 4) musste ich mir erklagen (…).
Wer seinen Laden zu macht, kann die ganze Kohle behalten. Wer arbeitet, fickt sich selbst ins Knie.
Mit anderen Worten, wer die Füße still hält und sich nicht mehr bewegt, kann sich zumindest über die „Dummheit“ der anderen amüsieren.

Aber ich brauche meinen Job wie das Atmen, es ist für mich der nötige Ausgleich zum, abgesehen von Corona, sowieso schon allgegenwärtigen Wahnsinn und zur Absurdität der Welt.
Es erspart mir schlicht die Gummizelle.
Livespielen erfüllt mich, im wahrsten Sinn des Wortes, es tankt mich auf mit positiver Energie, ich merke, dass ich lebe, es ist das Erleben des Moments auf höchstem Level. Und das gilt, soweit ich das immer beobachte, auch für alle Anwesenden.
Das will und kann ich nicht missen, und die Aussichten dahingehend sind für die nächsten drei Monate düster und erbärmlich.

Deswegen spiele ich am 23.12. mein letztes Konzert in diesem Jahr und erstmal für eine Weile, und zwar mit Vollkaracho und Riesenspaß, als geb’s kein Morgen!
Weihnachtliche Grüße aus Schlumpfhausen,
Lutz

November im Januar 4
Rockenroll für immer
November im Januar 5
Ufo über Walle

Zauber

Wenn ich das Konzi vorgestern in meiner Stammkneipe Druide hier in Bremen-Walle zusammenfassen soll, dann wohl am Besten mit jenem Bild hier.
Danke für Freunde, Stimmung und Musik!
🥰

November im Januar 6

CD-Release-Konzert

Leute, macht Euch gerade, der Scheiß muss doch irgendwie weitergehn!

Morgen dicke CD-Release-Party-Sause im Druide, Bremen-Walle
2G(ehn, einer steht!)

Damit wir nicht alle vorm Monitor enden und Livekonzerte nur noch aus’m Museum kennen!

November im Januar 7

Dicke Shirts!

Freunde der Sonne!
Meine beliebten uneiligen T-Shirts im Weihnachtsmannspezialdealsonderangebot!
Jetzt wo es wieder wärmer wird, zuschlagen!

Normaler Schnitt, Fruit of the Loom ——> HIER bestellen

November im Januar 8
November im Januar 9

Neue CD!!!

November im Januar 10

So, Leute, ab heute ist sie offiziell veröffentlicht:
Meine neue CD!

„Im Rahmen des Unüblichen – Teil1“
… heißt sie, die Gute.

Liegt hier bei mir bereit zum Versand – Bestellungen laufen über meine Homepage, einfach eine Email schicken an: post@lutzdrenkwitz.de.
Natürlich immer auch auf meinen Konzerten …
Außerdem könnt Ihr sie auf meiner frisch frisierten Bandcamp-Seite (https://lutzdrenkwitz.bandcamp.com/music) downloaden, Ihr könnt sie dort auch streamen und auch postalisch ordern.

Spotify und Co. können mich mal (ich weiß, das ist denen egal), zahlen nicht genug bzw. next to Nichts – 0,003€ pro Klick, macht bei 1000 Klicks ’ne Bratwurst (!) …

Tja,

… die Hoffnung stirbt zum Schluss, eigentlich will ich hier keine schlechte Stimmung verbreiten, aber gerade ist guter Rat teuer, was die Euphorie angeht.
Noch stehen im Dezember zwei Konzerte auf der Agenda, am 19. das CD_Release-Konzert (Näheres hier in Kürze!!!) hier in Bremen unter 2G-Auflage.
Und am 23. in Braunschweig unter 2G+ (…)

Abwarten und nicht durchdrehen.
Rockenroll.

November im Januar 12

Aber …

… morgen erstmal im Amtsschimmel in Sulingen, mit 2G, und volle Pulle!
Lange Straße 57, 27232 Sulingen, 04271 – 4676
… und neuer CD!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! (Offizielle Ankündigung folgt)
Hier der Flyer von Lara, schärfer hätte ich es auch nicht hinbekommen! 😉

November im Januar 13