Neues

Frieden

Frieden 2
Frieden 3

Dreadlock Weekender

ALLE willkommen:
Weiße Mädchen mit Rastas
Schwarze Mädchen ohne Rastas
Blaue Mädchen mit pinkfarbenen Rastas
Alte weiße Männer, mit oder ohne Glatze/Rastas,
Russen, Ukrainer, Asiaten, Amis, schwule Kommunisten, Männlein, Weiblein, Hund, Katze, Vogel, Rasenmäher etc. pp.

No guns.

Heiße Rythmen, kalte Getränke.
Wir rocken die ganze Nacht, liegen uns in den Armen und erzählen uns dreckige Witze – was macht Ihr?

Pogo statt Politiktheater(!)

Punkrock und Liebe.
Schwarzer Blues.
Blaue Engel.
Rote Rosen.
Kiwis und Pflaumen.
Bananen und Gurken.

Ficken für den Frieden
Ficken, Ihr Feuchten Frömmler!

Die Vögel vögeln hemmungslos,
was ist bloß mit der Menschheit los?
Ich kann das Rätsel eben nich lösen
da oben steht der Mond, als wär‘ nix gewesen.

Kommt rum, ich bin da!
Man muss auch rocken wolln.

Dreadlock Weekender 4

Erklärung

Ich fühle mich explizit nicht mit den Menschen verbunden, die dieses Land regieren, noch mit Menschen, die andere Länder regieren. Für mich kommt es einer Selbstermächtigung gleich, dass sogenannte Politiker in meinem Namen agieren und reagieren.
Ich bin ein harmoniebedürftiger Mensch, der immer um eine friedliche Lösung bemüht ist. Ich habe noch nie eine Waffe gebraucht, um mein Leben zu meistern.
Für mich gehört die Idee der Staaten abgeschafft. Die Welt ist groß genug für alle. Für mich sollte das oberste Gebot sein, dass alle genug zu essen und zu trinken haben, Zugang zu ärztlicher Versorgung haben und dass allen ein ihr oder ihm lebenswert erscheinendes Dasein gewährleistet wird.
Nicht, dass die eine Hälfte der Welt in Saus und Braus lebt und die andere weder ein noch aus weiß. Das haben die sogenannten Politiker in all den Jahren meines Lebens nicht hinbekommen.
Diktiert von wirtschaftlichen Interessen werden menschenverachtende Entscheidungen getroffen, auf allen Seiten, Ost wie West, Nord wie Süd. Von Männlein wie Weiblein. Umso weiter „vorne“ sich ein Staat ansiedelt, umso mehr Dreck hat er am Stecken.

Ich fühle mich verbunden mit Menschen in allen Teilen der Welt, von Sibirien bis Kalifornien, von Grönland bis Australien, von China über Indien bis Feuerland.

Krieg bringt immer Leid und noch mehr Leid.
Kriegstreiber sind für mich Mörder, unfähige Idioten und Schweine, die sich die Hände selber nicht schmutzig machen.
Krieg ist ein Komplettversagen aller beteiligten sogenannten Politiker auf ganzer Linie.
Krieg ist eine Bankrotterklärung des menschlichen Miteinanders.


End the War!
Love and Peace!

Erklärung 6

Unglaublich

,aber wahr!
Anfang März gibt es drei Shows von mir in Berlin.
Äh, Live!

Dann mal Bäng!

Unglaublich 7

Welle machen

Was macht Ihr am
Montag, 07. Februar 2022 von 16:00 – 17:00 Uhr und von 22:00 Uhr – 23:00 Uhr?

Also ich setz mich vor’s Empfangsgerät und drehe den Sender auf UKW 92.5 (im Großraum Bremen, Bremerhaven, Nordenham, Verden und Oldenburg), UKW 101.85 im Kabelnetz Bremen, über DAB+ und weltweit als Internet – Stream!

Wenn alles klappt, hör ich Radio Wellenwahn … .
Yes.
🥳

Welle machen 8

November im Januar

Heute morgen kostet der Liter Diesel 1,69.
Einsneunundsechzig.
Ein Lastenfahrrad mit dem ich mein ganzes Geraffel durch Deutschland kurven kann, kostet mich 2000, plus Regencape, eins mit E nur 5000, aber nee, warte, haben se noch gar nicht erfunden die Größe.
Und was ist mit dem Kongo, die endliche Ressource Kobalt kommt dann von dort über China direkt in mein sauberes Radel? Klingt für mich nich nachhaltig.
Wird das also nix mit Lutz Drenkwitz auf Tour. Na ja, Corona und die Politik drumrum macht’s ja eh gerade überflüssig drüber nachzudenken. Für alle, die es noch nicht begriffen haben, die Branche befindet sich im (Quasi-) Lockdown.
Klar, die Kneipen haben auf, aber es kommt niemand, was Wunder. Konzerte wurden nicht gebucht bzw verschoben auf Frühjahr (darauf hofft die ganze Branche, dass die Erkältungen im April abklingen und man wieder richtig Gas geben kann).
Nur mal so, warum wird eigentlich das Krankenhauspersonal nicht aufgestockt? Alle reden von der Überlastung des Gesundheitswesens, und das, soweit ich mich erinnere, seit zwei Jahren. Und deswegen sitzen wir hier jetzt immernoch (und schon wieder) fest?
Hab gehört, dass 80 Prozent der Deutschen keine finanziellen Einbußen durch die Pandemie haben, hm, denke, dann kümmert es auch ganz, ganz viele Leute nicht, wenn der Künstler jammert.
Und warum führt die Lagarde nicht wieder Zinsen ein, damit die Leute ihr Geld wieder auf’s Sparbuch bringen, statt mit Immobilien zu spekulieren und die Mieten ins Unermessliche zu treiben? Oder hier einen Wolkenkratzer nach dem anderen aus dem Boden zu betonieren (super Idee)?
Na ja, die Fragen eines Laien. Man versteht ja nix davon. Außer dass der Affe gefüttert werden muss. Wahrscheinlich ist es so noch am Besten, sonst würde uns der ganze Scheiß nicht sofort, sondern gleich um die Ohren fliegen. Und in Afrika verhungern Menschen. Und im Osten steht der Russe.

Apropos Depression, wir haben vergangenes Jahr einen schönen Novemberblues aufgenommen. Als Rap, also Deutschrap, ja, genau, richtig gehört, Lutz Drenkwitz macht, was Lutz Drenkwitz immer macht (Frage: Was denn? Antwort: Er erfindet sich permanent neu) und der nette Rapper (Peter) aus’m Nachbarstudio setzt einen drüber. Und weil das so Geilomat geworden ist, hat der Kameraspezi (Gabriel) von schräg oben gleich noch ’nen Video von gemacht. Und, Fuck, was soll ich sagen, hab’s mir eben mal wieder angeguckt, Hammer!
Und das kannste jetzt hier sehen, und meine CD kann man immernoch bestellen(!).

Das Hören meines aktuellen Werkes macht Euch schöner, schlauer und reicher!
Versprochen.

MAZ ab!