Neues

Nights in white Satin

Durch das wilde Sachsen, Thüringen, Bayern und Hessen (Aus dem ganz normalen Leben eines Rollenden Steins).
Hossa.

Tanz die WARheit

Wargasmus ’22

In der allgemeinen Bombenstimmung den Durchblick bewahren.
Das ist die Aufgabe für heute.
Und die Ruhe.
Wahlweise Augen zu und durch.

Und Liedern lauschen bei Lutz Drenkwitz – wärmt das Kartoffelherz!

Tanz die WARheit 1

DAF war’s

Zurück von der Gruftbesteigung.
Dämonendämmerung und Götterverehrung.
Schön war’s! Und DAF haben es noch gebracht.

Dunkel ist die Nacht

Kommenden Freitag spiele ich auf dem Autum Moon Tribute Festival in Asendorf (hier bei uns unten zwischen Bremen und Hannover in der Pampa), am Freitag, hatte ich das schon erwähnt?
Draußen auf der Biergartenbühne, so quasi außer Konkurrenz zum Runterkommen für die Freunde der Nacht und die, die es werden wollen.
Es spielt unter anderen eine Band namens DAF, unseren älteren Feierwilligen unter dem Namen „Deutsch Amerikanische Freundschaft“ noch bestens aus den Achtzigern in Erinnerung,
„Tanz den MussolinI, tanz den Adolf Hitler …“, Ihr wisst schon.
Allerdings ist der Sänger schon tot.
Na, wir werden’s erleben.
Kommet zuhauf, Ihr Vampire und Totengräber und bringt Eure lebensfrohen Betschwestern mit!

Freitag, 28.10.2022  18h – 00.30h
Break out
Alte Heerstraße 35
27330 Asendorf

Dunkel ist die Nacht 7

Ich unter Rekordverdacht

Nachdem der Chef de la cuisine, also ich, im Sommer das Wacken Open Air (ja, richtig, DAS Wacken) gerockt habe und zwar in rekordverdächtigen zwölf (12) Shows an vier Tagen, gehe ich jetzt auf ausgedehnte Herbsttour durch Deutschland.
(Ich will ja nicht drauf rumreiten, aber streng genommen, war ich in Wacken der Musiker, der dort am meisten gearbeitet hat. Es gab zwar noch drei weitere Party- bzw Walking Acts, die alle dreimal pro Tag ran mussten, die waren aber alle mindestens zu dritt am Start. Ich, wie alle wissen, nur zu eint.
Also runtergerechnet stehe ich unter Rekordverdacht!
Die allermeisten anderen Kapellen haben nur dreißig (!) Minuten gespielt, dann war Schicht, außer Mambo Kurt, der musste auch richtig ran. Und Slipknot haben zwei Stunden abgeliefert, sind aber auch zu siebt oder so auf der Bühne, hatten vier Trucks samt Mannschaften dabei (also nix schleppen, ne?) und kamen in den Genuss von Massageeinheiten, Physioclub, Eierschaukeln, Hastenichgesehn, und echtes Essen ist denen auch vorgesetzt worden, wie weit die das dann genutzt haben, weil, sind ja Amis, also, wie weit die Amis das echte Essen genutzt haben, kann ich nicht beurteilen, Zutritt war für Fußvolk strengstens untersagt.)

Anyway, wenn einer eine Reise tut, hat er was zu erzählen!
In diesem Sinne:

Wir sehen uns im Norden, Osten, Westen und/oder Süden!

Ich unter Rekordverdacht 9

Bumms Fallera*innen

Man gönnt sich ja sonst nichts, ein paar Konzerte mehr, damit ich den Gasmann bezahlen kann.
Und die Rüstungsschweine.
Und die Ölschweine.
Und die Damen und Herren Darsteller im Kasperletheater Deutscher Bundestag.

Ansonsten Party on, wie immer.

Bumms Fallera*innen 10

Pause.

Pause. 11

Kapelle Bumm kommt rum

Die letzten Stationen waren .. äh ..
Garding
Westerdeichstrich
Sudwalde
Freistatt
Wesselburen auf einem LKW-Anhänger (oder Trecker-?) auf dem Marktplatz gegenüber der Kirche, in der letzte Woche noch Gitte Haennig aufgespielt hat …
(Das alles in der Nähe von – Wackööön! 🤪👻🤘)